Mein Cockpit

Durchschnitt: 4.3 (4 Bewertungen)

Nachdem ich X-Plane installiert hatte, war ich zunächst mal überrascht, was so alles möglich ist. Ein paar freie Flugzeuge dazu installiert und schon gehts ab. Schnell fand ich auch zum "Online" Fliegen bei VACC-Austria. Dabei erkannte ich bald, dass das "Herumgefummle" mit der Maus am Bildschirm langsam und fehleranfällig ist.

Also mal den Hr. Google gefragt, was es denn so für das Heim-Cockpit gibt. Na die Ausbeute war gering. Aber ich fand immerhin ein paar Hinweise, dass mit einem "Teensy" und dem X-Plane so einiges möglich ist. Da ich früher schon mal mit dem Arduino gearbeitet habe, sollte das ja kein großes Problem werden.

Also ein paar Teensys bestellt und mal probieren. Auf http://www.x-plane.org fand ich auch erste Anleitungen und Programmbeispiele und bald bewegten sich die ersten Schalter im X-Plane wie von selbst. Somit war klar, ein eigenes Cockpit musste her.

Nur. wie sollte es aussehen? Ein bestimmtes Cockpit nachbauen? Ich fliege zumeist "heavy metal" aber auch gerne mal eine "kleine" aus dem GA-Bereich oder mal ein wenig Segelfliegen auf den Bergen rund um Wien, oder ...

Also kein bestimmtes Cockpit! Und was soll es können? Na zumindest die während des Flugs am häufigsten verwendeten Geräte nachbilden!

Damit war die "Wunschliste" fertig:

  • die am meisten benötigten Schalter (Licht, Staurohrheizung, ...)
  • Funkgeräte (COM, NAV, DME)
  • Audio-Selector-Modul
  • Flaps
  • Gear
  • Autopilot
  • Elektrik ?
  • Drucksystem ?

(das "?" bedeutet, dass es sich um einen Wunsch handelt, das Modul aber erst in meinem Kopf existiert.)

OK, das sollte es mal fürs Erste sein. Man kann ja noch immer weiter bauen Wink Doch jetzt wurde es schwierig: Die Suche nach erschwinglichem Material reduzierte die Optionen recht bald. Doch nach vielen Versuchen und ebenso vielen gescheiterten Ansätzen kam ich zu folgender Lösung:

Das Konzept:

Als Steering-Horn und für den "trust" verwende ich das "Saitek Pro Flight System" mit den dazupassenden Pedalen (So gut ist meine mechanische Werkstätte nicht, dass ich da was funktionierendes bauen könnte).

Da der auch Nachbau der "six" (der 6 wichtigsten Instrumente im Cockpit) (derzeit) kaum sinnvoll möglich ist, entschied ich mich für einen 19"-Monitor, der mit Hilfe von X-HSI die "six" anzeigt. Gesteuert wird dieser Monitor von einem zweiten Rechner, auf dem auch (auf einem daneben stehenden Monitor) die Flugvorbereitung, Flugplanerstellung, usw. laufen. Rund um diesen Monitor werden jetzt die verschiedenen Module angeordnet. Dazu brauche ich eine

Mechanik:

Um Module unterschiedlicher Größe (wie im echten Leben) einbauen zu können, entwarf ich ein Raster-System, dass es mir erlaubt, die Größe im 15mm Raster zu variieren. Die Anordnung sollte zumindest der im echten Cockpits ähnlich sein.

Unter dem Monitor sitzt das Steering-Horn, rechts vom Monitor die Funkgeräe und darunter (ev. später) "Gear" und "Flaps". Links vom Monitor ist noch viel Platz, nur ganz unten sitzt das Modul zum Starten und die verschiedenen Schalter fürs Licht, usw.

Über dem Monitor sollte noch Platz für einen "großen" Autopiloten sein. Auch eine vernünftige Stoppuhr soll da sitzen (ich wünsch mir einen Countdown mit akustischer Signalisierung nach 30, 60, ... sekunden; klar wofür?)

Auf diesem ganzen Rack sollten zwei Monitore stehen, die vom Hauptrechner angesteuert, die Außensicht von X-Plane zeigen.

Soweit mal der Plan. Und jetzt. was gibt es schon:

Das Rack:

Dieses besteht aus T-Profilen mit 15x15mm. Diese haben alle 15 mm eine Bohrung mit M3-Gewinde, in denen die Module befestigt werden. Dazwischen befinden sich Bohrungen für 3mm Senkschrauben, an denen waagechte Verstrebungen befestigt werden können. Diese halten wieder kurze senkrechte Streben, um auch Module mit geringerer Breite montieren zu können.

Am unteren Ende der T-Profile ist ein waagrechter Winkel montiert, der am Tisch angeschraubt wird. Am hinteren Ende dieses Winkels ist eine Strebe befestigt, die zum T-Profil geht und damit ein stabiles Dreieck vervollständigt.

Damit hat das Rack ausreichend Stabilität (Abstürze sind da nicht berücksichtigt).

 

Die Konfiguration:

Das gesamte System besteht aus 2 PCs.

Der Erste steuert die drei Monitore für die Außenansicht. Auf diesem läuft auch X-Plane und ein paar Hilfsprogramme. An diesen Rechner sind das Steuerhorn, der Quadrant und die Pedale sowie meine Cockpit-Module über USB angeschlossen.

Auf dem zweiten Rechner läuft XHSI zur Anzeige der Instrumente im Cockpit (Monitor im Cockpit) und Plan-G, VatSpy und noch ein paar Hilfsprogramme.

Beide PCs sind auch über einen Gigabit-Switch untereinander und mit dem Internet verbunden.

Bei Fragen: einfach ein Mail an mich: oe3gsu@x-plane.at