Wir bauen eine Linie (.lin)

Noch keine Bewertungen vorhanden

Im WED (World-Editor) können mit dem Tool "Taxilines" zwar eine Vielzahl von Linien gezeichnet werden, aber hin und wieder kommt es vor, dass wir andere Linien als dort verfügbar, brauchen. Dann hilft uns das Tool "Lines" weiter. Doch einfach anklicken und zeichnen ist nicht. Dafür müssen wir vorher etwas tun!

Wir benötigen dazu:

  • Ein Grafikprogramm zum Zeichnen der Bäume; ich verwende GIMP
  • Einen Grafik-Viewer; ich verwende dazu IrfanView
  • Einen Texteditor, der keine Formatierungs oder Steuerzeichen einfügt.; ich verwende den Windows-eigenen Editor oder Notepad++

Zuerst einmal müssen wir die Linie entwerfen. Dazu erstellen wir in GIMP eine neue Datei mit entsprechender Auflösung (128x128 oder 256x256px sind vollkommen ausreichend). Diese neue Datei bekommt jetzt eine Transparenz-Ebene (Menu "Ebene / Transparenz / Alphakanal hinzufügen). jetzt können wir schon unsere Linien zeichen: Entweder einfach ein entsprechendes Rechteck markieren und mit der entsprechenden Farbe füllen oder - wie auf den 4 rechten Linien - mit einem Muster versehen, dass eine Verwitterung der Linien simuliert.

Wie auf dem Beispiel rechts zu sehen, können in so einer Datei mehrere für die Szenerie benötigte Linien beinhaltet sein.

Wenn wir fertig sind, speichern und als .png konvertieren. Details dazu in den anderen Tutorials auf dieser Site.

 

Doch wie kriegen wir diese Linien jetzt auf unseren Flugplatz?

Dazu benötigen wir eine .lin-Datei. Wie diese im Detail aufgebaut ist, steht auf http://scenery.x-plane.com/library.php?doc=linspec.php

Für eine der soeben gemalten Linien hier ein Beispiel:

A
850
LINE_PAINT

TEXTURE Special_Lines.png
LOD 3000
TEX_WIDTH 256
SCALE 3.2 3.2
S_OFFSET 0          0     16     32
S_OFFSET 1          0     16     32

LAYER_GROUP markings +2

MIRROR

Schaut auf den ersten Blick kompliziert aus, ist es aber nicht:

A
850
LINE_PAINT
Dies ist der Header der .lin - Datei und schaut immer gleich aus.
TEXTURE Special_Lines.png Diese Zeile sagt X-Plane, welche .png-Datei es beim Zeichnen der Linie benutzen soll
LOD 3000 Die LOD gibt den Abstand an, bis zu der die Linie sichtbar sein soll (hier: 3000m)
TEX_WIDTH 256 Hier spezifizieren wir, wie breit unsere Textur (die zuvor erstellte Datei) ist
SCALE 3.2 3.2 Mit diesen beiden Werten definieren wir, die groß unsere Textur in der Realitit ist (hier 3,2m)
S_OFFSET 0   0   16   32

Diese Zeilen definieren welche Linie aus unserer Textur für die aktuelle Linie verwendet werden soll. Die erste Zahl gibt dabei den "layer" an. Damit können in einer Definition mehrere Linien "gestapelt" werden. Zuerst wird die Linie am Layer "0" gezeichnet, dann "1" und zum Schluss "2".

Die drei weiteren zahlen geben jeweils den linken Rand, die Mitte, und den rechten Rand der Linien an (alle Werte in px aus unserer Textur-Datei.

LAYER_GROUP markings +2 Damit definieren wir, dass unsere Linie über den X-Plane eigenen Markierungen angeordent werden soll.
MIRROR Da die Linie ja eher selten nur (in unserem Beispiel 3,2m) so lang wird, wie unsere Textur, setzt X-Plane beim Zeichnen mehrere Textursegmente entlang dem Linien-Pfad. Falls unsere Textur am oberen und am unteren Rand selten wirklich identisch ist, können wir damit jedes zweite Segment "spiegeln", so dass immer oben an oben und unten an unten zu liegen kommt und keine häßlichen "Ecken" in unserer Linie entstehen.

Wenn wir die Datei fertig haben, unter einem beliebingen Namen abspeichern. Beide Dateien (.png und .lin) in unseren Szenerien-Ordner ablegen.

Im WED finden wir jetzt in der Library auf der linken Seite einen Eintrag für unsere .lin-Datei. Diese einfach anklicken und wie gewohnt die Linie zeichen. FERTIG!

War doch ganz einfach, Oder?

Und hier noch ein Beispiel, wie man mit einer Linie auch Strassen zeichnen kann:

A
850
LINE_PAINT
TEXTURE B1.png
LOD 3000
TEX_WIDTH 128
SCALE 15.0 15.0
S_OFFSET 0          0     64     128
S_OFFSET 1          0     64     128
LAYER_GROUP markings +2
MIRROR
die .lin-Datei die .png-Datei

Hier wird die gesamte Textur für die Linie verwendet (linker Rand = 0, Mitte = 64, rechter Rand = 128).

Und hier das Ergebnis:

Viel Spass beim Linien zeichnen!

Gerhard


Wenn Dir dieses Tutorial gefällt, freuen wir uns über Deine Spende: