LOAS Spitzerberg

Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

1.Das Vorbild

Das Flugfeld Spitzerberg liegt 14.7Nm südlich vom Flughafen Wien-Schwechat (LOWW). Der Platz verfügt über eine markierte Graspiste für Motorflugzeuge und eine unmarkierte Piste für Segelflugzeuge. Das Flugsportzentrum Spitzerberg beinhaltet auch eine Flugschule für Segel- und Motorflugzeuge.

Betriebszeiten: PPR, üblicherwiese von 09:00 – 20:00 Ortszeit.
Tower: 122,07 Mhz
Piste: 15/33
KEIN Jet-A1 verfügbar!

Zur Geschichte:

Der Spitzerberg, der dem Fluggelände und seit 1955 auch einer Bundessportschule den Namen gab, war bis 1929 nichts weiter als eine landschaftliche Bodenerhebung ohne besondere Bedeutung. Seit dieser Zeit aber gewann der Berg und in weiterer Folge der Hundsheimer Kogel an sportlichem Interesse. Dieses galt einer damals recht ausgefallenen Sportart, nämlich dem motorlosen Flug.

Die erste Gruppe, die das Spitzerberg-Gelände in Benützung nahm, war die Sportfliegervereinigung im Österreichischen Aero-Club. Im Frühjahr 1929 wurden von den Hängen des Spitzerbergs und des „Nachbarberges“, dem Hundsheimer Kogel, die ersten Gleitflüge durchgeführt. An diese Zeit erinnert am Hundsheimer Kogel bis heute eine Gedenktafel, die symbolisch von einem steinernen Adler bewacht wird.

 

 

Entwicklung zum Flug- und Ausbildungszentrum

Bereits im Jahr 1931 fand auf den Hängen des Hundsheimer Kogels der erste Dauerflug mit 2 Stunden und 23 Minuten (Startüberhöhung 250-300 m) in einem verkleideten „Zögling“ statt. Dies war der Beginn eines regen Segelflugbetriebes in den 30-er Jahren, der unzählige Vereine anlockte. Begünstigt durch die optimalen Gegebenheiten fielen in diese Zeit auch viele nationale und internationale Rekorde die vom Spitzerberg aus vollbracht wurden (z.B. 1937: österreichischer Streckenrekord 157 km, Dauerflugrekord Einsitzer 27 h 50 min, 1938: Dauerflugrekord Doppelsitzer: 40 h, 38 min).

Im Jahr 1936 wird das Segelfliegerheim Spitzerberg samt geräumigem Hangar errichtet und eingeweiht, das bis Ende 1939 in Betrieb ist. Danach wird nach eingehender Planung (Entwurf Architekt Christl) der Ausbau des Fluggeländes zu einer Flugschule in Angriff genommen. Schließlich wird am 19. Oktober 1940 die Reichssegelflugschule Spitzerberg eröffnet und ihrer Bestimmung übergeben. Der Gebäudekomplex und das Fluggelände bilden noch den Kern der heutigen Flugsporteinrichtung.

Die Nachkriegszeit

Die Baulichkeiten werden durch Kriegs- und Nachkriegsereignisse stark beschädigt. Das Hauptgebäude war als Ruine notdürftig bewohnbar, die Seitentrakte galten als abbruchreif. Zur Rettung vor dem Verfall fand 1946 nach langwierigen Verhandlungen die Übergabe der restlichen Spitzerberg-Gebäude an das Bundesministerium für Unterricht statt.

1950 wird der „Österreichische Aero-Club“ gegründet und 1951 der Landesverband NÖ.
Ende 1953 beginnen die Restaurierungsarbeiten und der Ausbau der Schule. Nach Abschluss des Staatsvertrages erfolgt am 02.10.1955 die feierliche Eröffnung der „Bundessportschule Spitzerberg“.

Mit der Vollinbetriebnahme der Schule setzte fast schlagartig ein Zustrom vor allem von Wiener Segelfliegergruppen ein, die während der russischen Besatzungszeit am Boden bleiben mussten.

Seit 1958 erfolgt die Ausbildung von neuen Segelflugzeugführern in 3-wöchigen Intensivkursen. Diese Ausbildungsart hat sich bis heute bewährt und wird ausschließlich von der Flugschule Spitzerberg angeboten.

Das Flugsportzentrum Spitzerberg ab Oktober 2016

Ab dem 1.Oktober 2016 hat am Flugplatz Spitzerberg eine neue Zeitrechnung begonnen !
Das Ende der alten  Bundessportschule 1997 und die darauffolgende  Übertragung des Betriebes an den Österr. Aeroclub brachte im Vergleich zur jetzigen Situation sicher geringere Umstellungen.
 Als neuer Eigentümer hat, dem bekannten Luftfahrtenthusiasten Dkfm. Mateschitz zuzuordnendes Unternehmen, die Red Bull Air Race GmbH. ( kurz RBAR) den operativen Betrieb des Flugplatzes Spitzerberg übernommen.
RBAR zeichnet für den gesamten Flugbetrieb (u.A. Betriebsleiter, Hangarierung, Piste ) und die Gebäude verantwortlich.

Der neue Verein Flugsportzentrum Spitzerberg (FSZ) ist für den Betrieb einer Flugschule für Motor-, Ul- und Segelflug, sowie das Management und die Vercharterung der ehemaligen Aeroclub FSZ –Maschinen zuständig.

(Quelle: http://www.spitzerberg.at)

2.Die Szenerie

Die Szenerie ist photorealistisch an Hand von vor Ort aufgenommenen Photos. Für die Version 2.0 wurden alle Texturen und die Objekte überarbeitet.

Die Szenerie enthält Nachttexturen und realistische Beleuchtung (Nur X-Plane 10,

11).

Kartenmaterial

liegt bei.

3.Funktionen (Zusammenfassung)

  • Photorealistische Szenerie
  • Kompatibel zu "OSM+autogen" bzw. "Osm_Austria_beta5.0" von PilotBalu
  • Realistische Bodentextur am Flugplatzgelände
  • Beleuchtung vorbildgerecht individuell erstellt
  • Nachttexturen und realistische Beleuchtung                                              *)

*) nur X-Plane 10, 11!

4.Installation

Einfach den Ordner " LOAS Spitzerberg 2.0 " in der komprimierten Datei nach dem Entpacken in den "Custom Scenery"- Ordner kopieren.

Verzeichnisstruktur:

<X-Plane-Verzeichnis>/

          Custom Scenery /

                 LOAS Spitzerberg 2.0 /

                          Earth nav data und andere)

und X-Plane neu starten.

5.Empfohlene Einstellungen

Um die enthaltenen Lichteffekte sehen zu können, sollte HDR eingeschaltet sein. Je höher die Einstellungen bei "texture resolution" und "airport detail" desto besser ist die Darstellung der Szenerie, jedoch ist auch der Einfluss auf die "Frames pro Sekunde" höher.

6.Erforderliche Software

X-Plane® Version 11.10+, 10.30+ oder 9.7

7.Anmerkungen zur Version für X-Plane 9

Leider müssen für die Version für X-Plane 9 einige Funktionen deaktiviert werden, so dass die Szenerie nicht ganz so aussieht wie auf den Bildern (diese sind mit XP10.30RC1 gemacht).

8.Verwendete Libraries

OpenSceneryX

9.Empfohlene Addons

Obwohl die Szenerie auch ohne funktioniert, empfehlen wir die Installation der folgenden Addons (die Bilder sind mit diesen Addons aufgenommen):

OSM_Europe_osm+autogen by PilotBalu,
Download von: http://simheaven.com/?page_id=23

um Strassen und Häuser von OSM und von autogen - wo keine OSM-Daten zur Verfügung stehen - zu bekommen

oder

Osm_Austria_beta5.0 by PilotBalu

Download von: http://simheaven.com/experimental/

HD Mesh Scenery v2 by alpilotx

Download von: http://www.alpilotx.net/downloads/x-plane-10-hd-scenery-mesh-v2/

Europe_Library von LyAvain,

Download von:  http://simheaven.com/?page_id=14
um statt den US europäische Gebäude zu sehen.

10.Credits

LAMINAR RESEARCH®           X-Plane®

Ben Supnik                              WED (Version 1.6.1 verwendet)

marginal                                   Sketchup-Plugin

Uwespeed                                Fahrzeuge

vonhinx                                    glider trailers

Hr. Oppelmayer                         Betriebsleiter, für die Möglichkeit die Photos zu machen

made by Peter, PetJedi

Wenn Dir diese Szenerie gefällt, freuen wir uns über Deine Spende:


   LOAS Spitzerberg 2.0.zip   (XP 11)

   LOAS Spitzerberg V1.2 (50 MB)

  LOAS Spitzerberg V1.21 XP9.zip
  LOAS Spitzerberg V1.7.zip von Markus

V1.7 von Markus: